region.goed-online.de

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Adressen der Landes- und Regionalverbände

Bundesgeschäftsstelle
Pelkovenstraße 51
80992 München
Tel.      0 89 / 53 25 50
Fax      0 89 / 53 65 29
e-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.
Ansprechpartner: Raymund Kandler

Hauptstadtbüro Berlin
Obentrautstraße 57
10963 Berlin
Tel.      0 30 / 21 02 17-33
Fax      0 30 / 21 02 17-40
e-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.
Ansprechpartner: Wolfgang Schneider, Inge Dietrich und Marion Schöne

Landesverband Baden-Württemberg
Postfach 700151
70571 Stuttgart
Tel.      07 11 / 90 72 26 52
e-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.
Ansprechpartner: Wolfgang Feil

Landesverband Bayern
Pelkovenstraße 51
80992 München
Tel.      0 89 / 53 25 50
Fax      0 89 / 53 65 29
e-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.
Ansprechpartner: Raymund Kandler

Regionalverband Ost
(Berlin, Brandenburg, Sachsen,Sachsen-Anhalt, Thüringen)
Obentrautstraße 57
10963 Berlin
Tel.      0 39 33 / 21 11
Fax      0 39 33 / 21 11
e-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.
Ansprechpartnerin: Lydia Dreyer

Landesverband Nordwest
(Nordrhein-Westfalen)
Obentrautstraße 57
10963 Berlin
Tel.      0 30 / 21 02 17-33
Fax      0 30 / 21 02 17-40
e-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.
Ansprechpartner: Uwe Erlach

Regionalverband Südwest
(Hessen, Rheinland-Pfalz, Saarland)
Ursulinenstrasse 63a,
66111 Saarbrücken
Tel.      06 81 / 9 27 28 30
Fax      06 81 / 9 27 28 33
e-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.
Ansprechpartner: Herbert Fontaine

für Hessen
Manfred März
Friedrich-Ebert-Siedlung 12
61381 Friedrichsdorf
Tel. d.: 069/69078858
Tel. p.: 06172/778233
Mobil: 0173/6892837
e-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.
Anprechpartner: Manfred März

für Rheinland-Pfalz
Matthias Antoni
Im Weiherfeld 1b
66892 Bruchmühlenbach-Miesau
Tel.      0 63 72 / 62 43 74 3
e-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.
Ansprechpartner: Matthias Antoni

Regionalverband Küste
(Schleswig-Holstein, Niedersachsen, Mecklenburg-Vorpommern und die Hansestädte Hamburg und Bremen)
Jörg Stadler
Droopweg 31
20537 Hamburg
Tel.    040 63280270
Fax:   040 63280225
e-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.
Ansprechpartnerin: Susanne Becker

für Niedersachsen und Bremen:
Tel.: 0 50 51 / 87 67
e-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.
Ansprechpartner: Rolf Zimmermann

für Mecklenburg Vorpommern:
Tel.: 03 95 / 4 22 58 33
e-Mail:  Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.  

Ansprechpartnerin: Kathi Müller

 

Schlagzeilen

BAG ermöglicht sachgrundlose Befristung bei mehr als drei Jahren zurückliegender Zuvor-Beschäftigung!

Mit seiner Entscheidung vom 4. April hat das Bundesarbeitsgericht eine gravierende Änderung für befristete Arbeitsverträge herbeigeführt.

Gem. § 14 Abs. 2 TzBfG ist eine kalendermäßigen Befristung ohne Vorliegen eines sachlichen Grundes bis zur Dauer von zwei Jahren zulässig, wenn mit demselben Arbeitgeber zuvor kein befristetes oder unbefristetes Arbeitsverhältnis bestanden hat.

Dies wurde bisher so ausgelegt, dass bei einer - auch über viele Jahre zurückliegenden - früheren Beschäftigung beim selben Arbeitgeber eine wirksame sachgrundlose kalendermäßige Befristung nicht mehr möglich ist.

Entsprechende befristete Arbeitsverträge wurden damit als unbefristet bewertet.

Nach der Entscheidung des Bundesarbeitsgerichts vom 4. April 2011 ( Az: 7 AZR 716/09) ist nun auch eine sachgrundlose Befristung bis zu zwei Jahren möglich, wenn eine frühere Beschäftigung des Arbeitnehmers beim selben Arbeitgeber mehr als drei Jahre zurückliegt.

Dadurch soll nach Ansicht des 7. Senats verhindert werden, dass das dauerhafte Beschäftigungsverbot ein Einstellungshindernis darstellt.

Die Regelung des § 14 Abs. 2 Satz 2 TzBfG soll den Arbeitgebern ermöglichen, auf schwankende Auftragslagen und wechselnde Marktbedingungen flexibel zu reagieren. Daneben soll für Arbeitnehmer die Möglichkeit der Dauerbeschäftigung geschaffen werden.

Raymund Kandler